Voller Stolz berichten wir vom ersten Stapellauf des PondPi. Wir wollten vor allen Dingen wissen wie der Trimaran im Wasser liegt und ob alles dicht ist.

Wir hatten bereits damit gerechnet dass wir neben den Akkus noch Zusatzgewichte brauchen, damit die Schrauben vollständig unter der Wasserlinie eintauchen. Zusammen mit den Akkus sind jetzt ca. 6,8 kg Ballast zu geladen. An der Schraube haben wir 6-7 cm Tiefgang.

Test der Geradeausfahrt Die Motoren haben wir im ersten Schritt an die Akkus angeschlossen, um einen ersten Eindruck vom Fahrverhalten zu testen.

Im zweiten Schritt haben wir die Motoren-Regelung angeklemmt. Die Manövrierfähigkeit ist bereits ganz gut auch wenn etwas träge. Die Welle haben wir mit Schrumpfschlauch am Motor befestigt. Diese hat sich beim Manövrieren leider schnell gelöst.

Im nächsten Schritt werden wir die manuelle Navigation implementieren, so dass sich das Boot mit dem Handy steuern lässt.